Josef-Hospital Delmenhorst - Erweiterung Gesundheitszentrum

Factsheet

Bauherr St. Josef-Stift Delmenhorst
Standort Delmenhorst
Bauzeit 2011 - 2012
Eröffnung April 2012
BGF 7.106 m²
NF 3.160 m²
Baukosten ca. 10 Mio. Euro

Leistungen

Seit April 2012 ist das Gesundheitszentrum als Erweiterungsbau des Josef-Hospitals Delmenhorst in Betrieb. Das neue Ärztehaus liegt in zentraler Stadtlage und ist über eine Brückenverbindung an das Krankenhaus angebunden.

Das dreigeschossige Gebäude wurde in einer sehr kurzen Bauzeit von knapp einem Jahr für rund 10 Millionen Euro errichtet. Der Komplex mit 11 Praxen für Ärzte und Therapeuten, sowie einer Apotheke, einem Sanitätshaus, einer Krankenkasse, einem Hörgeräteakustiker sowie einem Cafe ist eine funktionelle und architektonische Bereicherung im Herzen der Delmenhorster Innenstadt. Die medizinische Versorgung der Bevölkerung des Mittelzentrums, mit rund 77.000 Einwohnern zwischen Oldenburg und Bremen gelegen, wird damit weiter optimiert. In der Tiefgarage des Gebäudes stehen 78 PKW-Stellplätze direkt zur Verfügung.

Das Ärztehaus befindet sich auf den Nachbargrundstücken des St. Josef-Stifts, zwischen Westerstraße und Bahnhofstraße. Im Norden befindet sich ein Lichthof der zur Belüftung und Belichtung des Innenraums dient. Im Süden befindet sich ein großzügiger Innenhof, der sich südlich zur Westdelme öffnet und eine hohe Aufenthaltsqualität bietet.

Die Fassade des Gebäudes ist durch großzügige stehende Fensterformate klar gegliedert. Das Erdgeschoss ist mit einer Fassade aus dunklem Verblendmauerwerk
ausgeführt, die oberen Geschosse sind hell verputzt. Das zweite Obergeschoss ist zur Bahnhofstraße soweit zurückgesetzt, dass es für den Betrachter dort nicht
mehr sichtbar ist. Um der kleinteiligen Bebauung der Bahnhofstraße Ruhe zu verleihen, wurde die Fassade hier nur mit Verblendmauerwerk versehen. Durch die großzügigen Verglasungen im Erdgeschoss erhält die Fassade dennoch eine sichtbare Leichtigkeit, die durch den Zugang zur Passage in der Mitte betont wird.