JVA Bremen - Sanierung und Umbau der Zentralküche

Factsheet

Bauherr Immobilien Bremen AöR
Standort Bremen-Oslebshausen
Bauzeit 20 Monate
Eröffnung März 2013
BGF 858 m²
NF 505 m²
Baukosten 3,2 Mio. Euro

Leistungen

Die JVA Bremen unterhält eine Vielzahl an Betrieben, in denen die Insassen arbeiten und über Qualifizierungsbausteine fortgebildet werden. Das Referat „Produktion und Versorgung" unterhält Betriebe, die die Versorgung der Straffälligen sicherstellt. Dazu gehören die Zentralküche und die Bäckerei. Die Küche versorgt die Insassen täglich mit warmen Mahlzeiten.

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen der JVA Bremen wurde die Küche in einer Teilfläche des Werkhofes neu hergestellt (ehemalige Wäscherei). Das Werkhofgebäude befindet sich im Nordosten der JVA Bremen und wurde 1974 als Stahlbetonfertigteilkonstruktion errichtet. Die Stahlbetonstützen und Unterzüge dienen als Auflager für die Sheddach-Konstruktion. Die Bausubstanz des Werkhofgebäudes war in einem guten Zustand, so dass lediglich die Dachabdichtung erneuert werden musste. 

 

Die vollzugliche Übersichtlichkeit und auch die Bestimmungen der Lebensmittelhygiene werden in vollem Umfang erfüllt. Die Wege und Abläufe in der Küche sind in „reine" und „unreine" Bereiche getrennt. Der gesamte Produktionsbereich einschließlich der Spüle befindet sich auf einer Ebene und ist somit leicht einsehbar. Die Beaufsichtigung der Gefangenen erfolgt zentral durch den AVD.

Für den Essenstransport zu den einzelnen Hafthäusern wurden die Straßen auf dem JVA-Gelände erneuert. Ansonsten wurden die Außenanlagen von dieser Umbaumaßnahme nicht berührt.