Klinikum Bremen-Ost - Erweiterungsneubau Intensivstation

Factsheet

Bauherr Klinikverbund Gesundheit Nord gGmbH
Standort Bremen-Ost
Bauzeit 19 Monate
Eröffnung September 2020
BGF 1.927 m²
NF 1.008 m²

Leistungen

Die neue Intensivstation (ITS) am Klinikum Bremen-Ost verfügt über 24 Intensivbetten. Der Neubau besteht aus einem Zweiflursystem. In der Mittelzone befindet sich die zentrale Leitstelle, fünf Subleitstellen sowie das gesamte Nebenraumprogramm. Das Monitoring und die Dokumentation sind ebenfalls in der beruhigten Mittelspange angeordnet. Die Patientenzimmer verfügen über große verglaste Türelemente und gewährleisten zum einen den direkten Blickkontakt in die Patientenzimmer und zum anderen sorgen sie für natürliches Licht in den Fluren. Um die Privatheit der Patienten zu gewährleisten, wurden Sichtschutzmaßnahmen an den Glaselementen angebracht.

Die Einbettzimmer können im Fall einer Isolierung von der restlichen Station abgetrennt werden und sind über einen separaten Außenzugang zu erschließen. Jedes Einbettzimmer ist mit einer Einzelschleuse und einer Arbeitszeile (rein/unrein) ausgestattet. Sämtliche Räume können über beide Flure direkt erschlossen werden.

 

 

Besucher erreichen die ITS über einen noch zu schaffenden vorgelagerten Korridor, der die zukünftige Weaning-Einheit von der ITS trennt und eine neutrale Vorzone bildet. Den Abschluss des Korridors bildet der Wartebereich vor der ITS.

In Verbindung mit den Erweiterungsmaßnahmen der benachbarten Zentralen Notaufnahme (ZNA) ist ein neuer Verteilerflur entstanden. Dadurch besteht die Möglichkeit, ankommende Patienten entweder in die ZNA oder direkt über den vorgelagerten Korridor in den Schockraum (Mehrzweckraum) der ITS zu bringen und dort medizinisch zu versorgen. Kurze Wege und direkte Zugänge zwischen Intensivpflege und Weaning und dem benachbarten OP-Trakt ermöglichen eine schnelle Versorgung der Patienten.