Klinikum Links der Weser - Neustrukturierung OP / Umbau ZOP

Factsheet

Bauherr Klinikum Links der Weser GmbH
Standort Bremen
Bauzeit 24 Monate
Eröffnung März 2015
BGF 3.741 m²
NF 1.807 m²
Baukosten 13,4 Mio. Euro

Leistungen

Das Klinikum Links der Weser ist eines von vier Häusern des Bremer Klinikverbundes Gesundheit Nord. Aufgrund zahlreicher baulich-funktionaler Mängel wurde der gesamte OP-Bereich neu strukturiert und umgebaut. Die Sanierungsmaßnahmen wurden im Februar 2015 abgeschlossen.

Die Eingriffe und Operationen konnten während der Umbaumaßnahme in temporär eigens dafür errichteten OP-Modulbauten durchgeführt werden, die über zwei Verbindungsgänge an den Bestand im Sockelgeschoss angebunden waren.

 

 

Die neuen OP-Säle gruppieren sich um das zentrale Material- und Sterilgutlager. Fünf der insgesamt acht OP-Säle werden mit direktem Tageslicht versorgt. Der OP-Saal 2 ist als sogenannter „Hybrid-OP" konzipiert, eine Kombination aus OP und Radiologie. Die Technik und der Schaltplatz dafür befinden sich in den angrenzenden Räumlichkeiten. Zwei weitere OP-Säle wurden zu einem sogenannten Großraum-OP zusammengefasst, um Synergien zu erzielen.