MKK Rahden - Umbau und Sanierung

Factsheet

Bauherr Mühlenkreiskliniken AöR
Standort Rahden
Bauzeit 2011 - 2016
Eröffnung März 2016
BGF 6.904 m²
NF 3.184 m²
Baukosten 13 Mio. Euro

Leistungen

Das Krankenhaus in Rahden wurde für rund 13 Mio. Euro zur Poliklinik umgebaut. Die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen erfolgten in mehreren Bauabschnitten über einen Zeitraum von insgesamt fünf Jahren.

Ein weiterer Schritt beim Umbau des Krankenhauses war die Neugestaltung der Cafeteria. In freundlichen Farben und einem zeitgemäßen Design haben Patienten, Besucher und Mitarbeiter die Möglichkeit eine Kleinigkeit zu essen oder zu trinken.

Die verwinkelte Situation des OP-Bereichs wurde strukturell bereinigt, die Chefarztbüros und Untersuchungsräumen inklusive Warte- und Flurzonen wurden vergrößert und hergerichtet. Im Zuge des Austausches des Röntgengerätes wurden die Betriebsabläufe in der Radiologie optimiert.

 

 

 

Neu ist auch das Zentrum für Chirurgie. Durch die Zusammenarbeit der Krankenhäuser Rahden und Lübbecke wurde die Patientenversorgung optimiert und weiterentwickelt.

Auch das Bettenhaus wurde über drei Etagen saniert. Die Patientenzimmer erstrahlen im neuen Glanz und verfügen nun über eigene Bäder. Die Fußböden wurden erneuert und die Wand-, Tür- und Schrankoberflächen komplett überarbeitet. 37 betten verteilen sich auf Einzel-, Doppel- oder Dreibettzimmer.

Zu den Umbau- und Sanierungsmaßnahmen gehörte auch die Beseitigung der Brandschutzmängel und die Sicherung und Gewährleistung der Flucht- und Rettungswege.